YOOtheme

Allgemeine Regeln und Hinweise zur Formel 1 2011 (Stand 08.04.2011)

Art. 01: Wettbewerb
Die SRF F1 Saison 2011 - ist ein eigenständiger Wettbewerb unter der Aufsicht und Leitung der Rennleitung von SRF. Die Saison besteht aus 20 Wertungsläufen, als Basis dient hier rFactor (Image Space Incorporated) und den dazugehörigen Modifikationen (Mods) und Strecken. Die Rennen werden analog zur realen F1 Saison gefahren. Fallen aus irgendwelchen Gründen GP`s der realen F1 aus, so fällt das betreffende Rennen bei uns auch aus.

Art. 02: Wettbewerbsbestimmungen
Die F1 Saison 2011 wird nach folgenden Bestimmungen, welche alle Bewerber und Fahrer mit ihrer Nennung akzeptieren, durchgeführt:

a.) Reglement, Beschlüsse und Bestimmungen der Rennleitung.
b.) Vorliegende Ausschreibung und evtl. Änderungen bzw. Zusätze zu den einzelnen Rennen.

Art. 03: Teilnehmer
a.) Bei der F1 Saison 2011 handelt es sich um eine Onlinemeisterschaft mit einer Einzel - und einer Teamwertung. Sowohl einzelnen Fahrern, aber auch bereits kompletten Teams ist eine Einschreibung und Teilnahme möglich. Teams bestehen aus maximal 2 Fahrern.
b.) Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bewerber, die bei SRF als Fahrer eingeschrieben sind, ihren Mitgliederbeitrag entrichtet haben, und sich in den dafür vorgesehenen online Portalen von SRF vollständig und wahrheitsgemäß registriert haben.
c.) Alle angemeldeten Fahrer sind verpflichtet, mit Ihren realen Vor - und Zunamen an den Start zu gehen. Hierbei haben die gemeldeten Fahrer dafür Sorge zu tragen, dass Sie vor dem Zutritt auf die Server ein Fahrerprofil in nachfolgender Form angelegt haben. "Vorname Nachname" allerdings ohne Anführungszeichen!

Art. 04: Fahrzeuge
a.) Es wird in einer Serie mit 24 Fahrzeugen gestartet - jeweils 12 Teams zu je 2 Autos. Die Namen der Teams entsprechen jenen der realen FIA Formula 1 Championship 2010. Sollten alle Fahrzeuge besetzt sein, sich aber weitere Interessenten finden, werden diese auf einer Warteliste vermerkt und kommen als Ersatzfahrer zum Einsatz.
b.) Zur Austragung der Meisterschaft wird eine SRF F1 Liga Modifikation verwendet. Diese kann im Laufe der Saison den Gegebenheiten angepasst werden.
c.) Die physikalische Performance der Autos ist bei allen Teams völlig identisch.

Art. 05: Hard- /Software
Gefahren wird mit der aktuellen Version von rFactor 1.255, auf der von uns ausgewählten besten Version der jeweilig verfügbaren Strecken passend zum Rennkalender. Die Internetverbindung muss mindestens der Bandbreite eines Standard-ADSL Anschlusses oder besser entsprechen. Eine Analoge Eingabemöglichkeit (Lenkrad, Joystick) ist zwingend erforderlich. Die Nutzung von Teamspeak oder ähnlichen Tools während den Meisterschaftsrennen ist Pflicht. Alle nötigen Tools werden in unserem Downloadbereich bereitgestellt.
Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz der Originalversion der Rennsimulation rFactor. Die Verwendung von Cracks und inoffiziellen Add-On´s jeglicher Art ist untersagt. Alle Fahrer haben für eine voll funktionsfähige Installation von rFactor zu sorgen. Tritt beim "Joinen" eines Teilnehmers am Gameserver ein "Mismatch" auf, ist eine Teilnahme am Rennen nicht möglich!

Art. 06: Einschreibung
a.) Zur Einschreibung für die SRF F1 Saison 2011 sind grundsätzlich folgende Anmeldungen - jeweils mit identischem Name/Nickname - erforderlich:
1. Registrierung im SRF-Forum
2. Vorstellung im Mitgliederforum
3. Entrichtung des Mitgliedsbeitrags
4. Anmeldung zur F1 Saison 2011
Es wird die Anerkennung unserer allgemeinen Bedingungen in der Community vorausgesetzt!
b.) Nach positiver Erledigung obiger Anmeldungen gelten neue Fahrer als "eingeschrieben" und erhalten den Status des "Cockpitanwärters". Cockpitanwärter stehen unter der Beobachtung der SRF Rennleitung, welche - sofern alle Vorgaben und Bedingungen (insbesondere bezüglich Verhalten auf der Strecke) erfüllt sind - sogenannte "Fahrerlizenzen" verleiht. Erst mit einer Fahrerlizenz ist eine Nennung bei einem bestimmten Team und für ein bestimmtes Fahrzeug/Cockpit möglich.
Anmerkung: Wie schnell und welche Lizenz verliehen wird, hängt vor allem vom Cockpitanwärter selbst ab - von seinem Verhalten auf der Strecke, seinem Können und von seiner Aktivität auf den Gameservern! In aller Regel erlangt ein neuer Fahrer seine Lizenz durch Teilnahme an einem Testrennen, in dem die F1 Rennleitung das oben beschriebene Verhalten des Anwärters beurteilen wird.

Art. 07: Teams, Fahrertransfer, An- und Abmeldungen
a.) Grundsätzlich steht nur die festgelegte Anzahl an Cockpits zur Verfügung. Siehe dazu Art.04a
b.) Die SRF Rennleitung vergibt an alle gemeldeten Fahrer je nach fahrerischem Können und unter Vorraussetzung aller im Reglement geforderten Ansprüche und Vorraussetzungen Fahrerlizenzen und hat das Recht, diese zu jedem Zeitpunkt der Saison wieder zu entziehen. An neue Ligafahrer wird die Lizenz für die ersten 3 Rennen nur auf Bewährung vergeben.
c.) Die Fahrzeugbesetzung erfolgt völlig selbstständig unter den Teams und Fahrern. Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Endstand der Fahrerwertung der F1 Saison 2010, d. h. der Seriensieger wählt sein Fahrzeug, anschließend seinen Teamkollegen usw.. Der jeweils gewählte Teamkollege fällt natürlich aus der Wahlreihenfolge raus.
d.) Fahrer können die Teams prinzipiell jederzeit wechseln. Alle Änderungen in der Fahrzeugbesetzung sind im entsprechenden Unterforum "F1-Transfermarkt" mind. 3 Tage vor dem jeweils nächsten Rennen schriftlich offiziell zu machen, damit sie von der Rennleitung ins Datensystem übertragen werden können.
e.) Alle Fahrer sind verpflichtet, sich zu jedem einzelnen Wertungslauf An- bzw. Abzumelden und zwar bis spätestens 18 Uhr des jeweiligen Renntags. Dies erfolgt über den Kalender im Forum. Zweimaliges unentschuldigtes Fehlen in Folge während einer Saison (Fernbleiben ohne Abmeldung) kann zum Verlust des Cockpits führen.

f.) Nachmeldungen zur F1 Saison 2011 im laufenden Saisonbetrieb sind grundsätzlich jederzeit möglich. Ein Stammplatz ist aber abhängig von der Verfügbarkeit freier Cockpits. Diese Fahrer erlangen zuerst den Status "Cockpitanwärter". Siehe Art.06.b.

Art. 08: Renntermine
Die genauen Termine sind dem Rennkalender zu entnehmen. Die gefahrenen Strecken werden mindestens 2 Wochen vor Austragung des Laufes bekannt gegeben.

Art. 09: Durchführung und Ablauf der Rennen
a.) Gefahren wird generell auf einem SRF Gameserver.
b.) Wertungsläufe werden grundsätzlich immer Sonntag in meist 2-wöchigem Rhythmus gefahren. Offizieller Trainingstag inklusive einem kompletten Testrennen ist Mittwoch. Die Teilnahme ist freiwillig.
c.) Zeitlicher Ablauf der Rennen:
• 18:30 - 19:30 Uhr: freies Training (Session 1, Teilnahme freiwillig)
• 19:30 - 19:40 Uhr: Begrüßung / Briefing
• 19:40 - 19:55 Uhr: Qualy 1
• 19:55 - 20:05 Uhr: Qualy 2
• 20:05 - 20:15 Uhr: Qualy 3
• 20:15 - 20:25 Uhr: Warm-Up (es kann nicht gefahren werden)
• 20:25 – ca.21:50 Uhr: Wertungslauf

Je nach Teinehmerzahl entfällt eine Qualisession, in dem Fall verschiebt sich der Start um 10 Minuten nach vorn auf ca. 20.15 Uhr.

Art. 10: Spiel- und Servereinstellungen
• Fahrerfeld: 24 Fahrer
• Rennlänge Wertungsläufe: 100% der orig. Rennlänge
• Wetterbedingungen: trocken (bei rF 1)
• Schadensmultiplikator: 80%, Stadtkurse 50%
• Reifenverschleiß: 1x (wird via Physik im SRF Pack geregelt)
• Benzinverbrauch: 1x (wird via Physik im SRF Pack geregelt)
• Defekte: normal
• Datenübertragungsrate: zwingend Kabel/DSL einstellen!
• Erlaubte Fahrhilfen: Kupplung

Art. 11: Qualifikation 3-Sessions
a.) Qualifikationssession 1, 15 Minuten, Qualifikationssession 2 und 3, je 10 Minuten.
Während der Qualifikationssessions hat jeder Fahrer die vorgegebene Zeit für gewertete Runden.
Wie viele Runden der einzelne Fahrer zurücklegt, bleibt ihm selbst überlassen. In allen Qualifikationssessions ist darauf zu achten, andere Teilnehmer so wenig wie möglich zu behindern. Die Rennleitung gibt im Briefing bekannt, wieviel Teilnehmer je nach Rennbeteiligung in den einzelnen Qualisessions ausscheiden.
b.) Durch Wegfall der Park Fermè Regel ist das Setup jederzeit frei wählbar. Dies erachten wir als beste Lösung, da rFactor eine 100%ige Umsetzung der originalen F1 Regeln nicht zuläßt.
c.) Chat in Qualifikationssession
Bis auf die Meldungen durch die Rennleitung, herrscht während aller Qualifikationssessions- striktes Chat- und Quickchatverbot am Gameserver!

Art. 12: Cutten
a.) Definition: "Cutten" ist das überfahren der Markierungslinien, die links und rechts den Streckenrand markieren, mit mehr als 2 Reifen, wodurch sich Zeitvorteile im Zehntelsekundenbereich ergeben.
b.) Wer sich auf seinen Runden Zeitvorteile durch Cutten oder Positionsvorteile durch das Verlassen der Strecke verschafft, wird mit entsprechenden Strafen belegt. Im Rennen werden den Umständen entsprechende Punktestrafen vergeben, sofern der Rennleitung ein via Art. 18. (Protest) gemeldeter Fall bekannt wird. Grundsätzlich wird von der entsprechenden Fairness der Teilnehmer ausgegangen, ihre Rennen auf - und nicht neben der Strecke - zu fahren und zu gewinnen.
c.) Die Rennleitung gibt für jeden Kurs rechtzeitig im Ligaforum bekannt, in welchen speziellen Kurven und Passagen Art.12.b. relevant ist und Anwendung findet, oder ob aus praktischen Gründen darauf verzichtet werden kann.
d.) Das mutwillige und/oder absichtliche "Abkürzen" von ganzen Streckenpassagen oder Kurven hingegen fällt nicht unter Art.12.a.. Im Rennen bekannt gewordene Vorfälle führen zu entsprechend höheren Punktestrafen, bis hin zum Ausschluss (DQ) aus dem Wertungslauf.
Die RL verfolgt auch Vorfälle die beim Sichten des Replays nach dem Rennen zufällig auffallen.

Art. 13: Start
a.) Mit Beginn der Rennsession verbleiben dem Fahrer ca. 30 sec. um in die Startaufstellung zu joinen. Sobald die ca. 30 Sekunden abgelaufen sind, folgt die Einführungsrunde. Diese dient dazu, Reifen und Bremsen für den Start aufzuwärmen. Während dieser Runde herrscht striktes Überholverbot.
Unkontrollierte und unvorhersehbare Bremsmanöver und damit verbundene extreme Rauchentwicklungen sind hier zu unterlassen. Der Führende hat ein angemessenes Tempo vorzugeben. Das Tempo sollte hier so gewählt werden, dass das Feld problemlos folgen kann, jedoch schnell genug um die Reifen zu erwärmen und die Motortemperaturen nicht zu hoch steigen zu lassen. Das Feld folgt geschlossen und nur mit dem nötigen Sicherheitsabstand, auch hier ist darauf zu Achten keine größeren Lücken entstehen zu lassen.
Sollte sich ein Fahrzeug von der Strecke drehen, hat der Fahrer für eine gefahrlose Wiedereinreihung ins Feld zu sorgen. Siehe auch Art. 14b. Sollte dies nicht möglich sein, muss er das gesamte Fahrerfeld passieren lassen. Er fährt dem Feld hinterher und nimmt dann seine mit roter Box gekennzeichnete Startposition ein.

Art. 14: Fahrvorschriften und Verhaltensregeln
a.) In allen Sessions gilt Speedlimit in der Boxengasse. Ferner gelten die im Rennsport üblichen anerkannten Grundsätze und Verhaltensregeln. Es ist mit Fairness und Übersicht zu agieren. Unfälle und Kollisionen sind mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu vermeiden - auch dann, wenn ein Fehlverhalten eines anderen Teilnehmers unmittelbar ersichtlich ist.
b.) Fahrer, die von der Strecke abkommen, dürfen nur so wieder auf die Strecke fahren, dass andere Teilnehmer dadurch nicht gefährdet oder behindert werden. Dies hat in möglichst spitzem Winkel zur Fahrbahn und - sofern möglich - abseits der Ideallinie zu geschehen. Fahrzeuge auf der Strecke haben Vorrang.
c.) Verunfallte Fahrzeuge, beschädigte Fahrzeuge, durch technischen Defekt oder Spritmangel ausgefallene Fahrzeuge, haben unverzüglich die Strecke zu räumen oder wenn möglich, sofort, abseits der Ideallinie die Box anzusteuern. Sollte eine Weiterfahrt aus eigener Kraft nicht mehr möglich sein, muss das Rennen mit sofortigem Drücken der ESC-Taste beendet werden.
d.) Überrundungen - Bei Überrundungen hat der Fahrer des vorausfahrenden Fahrzeuges dem Überrundenden an geeigneter Stelle Platz (Kurvenausfahrt, Gerade) zu machen und die Geschwindigkeit angemessen leicht zu verringern. Abrupte Bremsmanöver sind untersagt. Der Fahrer hat darauf zu achten, dass seine Absicht unmissverständlich erkannt werden kann und dass der Überholende ohne jede Behinderung vorbeifahren kann. Der Überholende hat seinerseits die Pflicht mit Vorsicht zu agieren, da das Überrunden nicht immer sofort und an jeder Stelle möglich ist, sollte er dem zu Überrundenden nicht zu knapp auffahren und nicht mehr als den Umständen entsprechend bedrängen.
e.) Boxenstopps: In der Boxengasse hat der fließende Verkehr Vorrang gegenüber Fahrzeugen am Boxenplatz und in der Garage. Fahrzeuge, die aus der Box kommen, dürfen die Strecke erst nach dem Ende der durchgezogenen weißen/gelben Linie, welche die verlängerte Boxenausfahrt markiert, in voller Breite beanspruchen. Es ist mit dem gesamten Wagen innerhalb dieser Verlängerung zu bleiben. Ein überfahren der weißen Linie wird bei eingelegtem Protest mit Punktabzug geahndet.

Bei der Boxenausfahrt ist das Ampelsignal zu beachten:
Ampelsignal Grün = freie Strecke
Ampelsignal Grün/Blau = herannahende(s) Fahrzeug(e)

f.) Flaggenregeln: es gelten die allgemeinen Flaggenregeln des internationalen Motorsports, so wie sie von der Simulation rFactor angewandt werden.
g.) Die F1 Saison 2011 wird (vorerst) ohne aktivem Pacecar gefahren.
h.) Die Analyse und Bewertung von Unfällen, Kollisionen und anderen Vorfällen, die der Rennleitung gemeldet wurden, erfolgt darüber hinaus nach den Grundsätzen des SRF Reglements.
i.) Teamspeak ist Pflicht - dies gilt für Fahrer ohne Ausnahmen. Im TS Hauptchannel der Serie gilt freies Rederecht für alle Fahrer, es ist aber die nötige Funkdisziplin sowie Respekt vor den anderen Teilnehmern zu bewahren. Beschimpfungen etc. sind zu unterlassen. Um Ruhe zu haben, steht jedem Team ein eigener TS Subchannel zur Verfügung, der bei Bedarf auch mit Passwort geschützt werden kann.
j.) Den Anweisungen der Rennleitung via TeamSpeak ist umgehend Folge zu leisten. Kann ein Fahrer am Rennabend im TS von der Rennleitung nicht erreicht werden, hat dies einen Strafpunkteabzug in den Meisterschaftstabellen für Fahrer und Team zur Folge.
k.) Nachdem das Rennen gestartet hat (sowie in der Qualifikation) herrscht striktes Chat- und Quickchatverbot am Gameserver, solange bis jeder Fahrer sein Rennen beendet hat! Zuwiderhandeln hat einen fixierten Strafpunkteabzug in den Meisterschaftstabellen für Fahrer und Team zur Folge.
l.) Teamtaktik und Strategien
Teamtaktik ist erlaubt, muss sich aber im Bereich des Erträglichen halten. Rundenlanges absichtliches Einbremsen des Feldes während eines Rennens, obwohl man schneller fahren könnte zählt hier ausdrücklich nicht dazu.
m.) Rennende
Alle Fahrer bleiben bis zum Rennende auf dem Server. Erst wenn der letzte Fahrer das Ziel ereicht hat, kann der Server verlassen werden.

Art.15: Rennauswertung
a.) Die Rennauswertung erfolgt durch die vom Server aufgezeichneten XML Dateien, der Server VCR, und dem finalen Screenshot vom Rennen. Server VCR, XML Dateien und Screenshot werden nach dem Rennen schnellstmöglich im Download und im Ligaforum von SRF zur Verfügung gestellt.
b.) Eine detaillierte Übersicht über Rennergebnisse, Meisterschaftsstand, Statistik ist dem SRF Forum zu entnehmen.

Art. 16: Platzierung, Wertung
a.) Um "gewertet" zu werden, sind mindestens 80% der Gesamtrundenanzahl zurückzulegen. Bei Verbindungsabbrüchen zum Server aufgrund clientseitiger Probleme werden nur die online zurückgelegten Runden gewertet. Das Rennen gilt als beendet, sobald der Erste die Ziellinie überquert und danach die restlichen Fahrer ihre jeweiligen Runden beendet haben. Für die Reihenfolge der Platzierungen sind die zurückgelegten Rennrunden und bei gleicher Anzahl an Runden, die dafür benötigte Rennzeit maßgeblich.
b.) Punktesystem: Von Platz 1 bis 18 gibt es folgende Punkte:

35-30-26-23-21-19-17-15-13-11-09- 07-06-05-04-03-02-01

Für die Plätze 19 und 24 werden keine Punkte vergeben.

c.) Die Reihenfolge in der Meisterschaft Punktetabelle ergibt sich durch Summierung der Punkte aus den einzelnen Rennen. Bei Punktegleichstand entscheiden die besseren Einzelergebnisse, bzw. deren Anzahl. Der Erstplatzierte der Meisterschaftspunktetabelle nach Absolvierung aller Rennen der Saison ist "SRF F1 Fahrer Meister 2011"

Art. 17: Strafen
a.)Jeder Verstoß gegen die Beschlüsse und Bestimmungen der Rennleitung oder gegen das Reglement können zum sofortigen Ausschluss aus der Wertung des betreffenden Laufes führen (DQ). Der Veranstalter hat in diesem Falle das Recht, dem Fahrer vorübergehend oder endgültig die Fahrerlizenz zu entziehen, und/oder den Bewerber bzw. den Fahrer des entsprechenden Fahrzeuges von der Gesamtwertung auszuschließen. Die betreffende Ausschlussmitteilung erfolgt öffentlich in schriftlicher Form.
b.) Regelwidriges Verhalten und Fehlverhalten am Renntag wird grundsätzlich via Strafpunkte in den Meisterschaftstabellen geahndet. Je nach Vergehen und daraus entstehenden Konsequenzen für andere Teilnehmer ist das Strafmaß nach oben hin offen und richtet sich neben der Art des Regelverstoßes/Fehlverhaltens vor allem nach den daraus resultierenden negativen Folgen für andere Teilnehmer. Die Strafpunkte werden sowohl dem Fahrer, als auch seinem Team in den Meisterschaftstabellen abgezogen.
Bei Unfällen und Kollisionen, wo ein oder mehrere "geschädigte Teilnehmer" bzw. "Opfer" eindeutig auszumachen sind, werden die entsprechenden Strafpunkte den Geschädigten und ihren Teams in Form von Bonuspunkten in den Meisterschaftstabellen gutgeschrieben. Bei mehreren Geschädigten durch ein und denselben Vorfall, erhöhen und summieren sich die Strafpunkte entsprechend.
Die Höhe der Strafe, bzw. die Menge der Strafpunkte und Bonuspunkte, sowie deren Verhältnis zueinander, unterliegen grundsätzlich dem Urteil der Rennleitung. Die Bonuspunkte werden zu den tatsächlich eingefahrenen WM Punkten für diesen WM Lauf addiert, ein Überschreiten der maximalen Punkteanzahl (für den ersten Platz) ist allerdings nicht möglich. Die Strafpunkte werden den Verursacher aber trotzdem abgezogen.
c.) Punkteabzug bzw. Bonuspunkte bei Kollisionen werden nach folgenden Richtlinien von der Rennleitung gehandhabt. Im Einzelfall sind hier Abweichungen möglich.
• Kollision in der Startrunde 1Pkt
• Platzverlust je nach Position 1-3Pkte
• Frontspoiler / Reifenschaden vorn: Nachzügler: 0 -1-2 Punkte, Mittelfeld : 3-4-5 Punkte, Spitze 6-7-8 Punkte *
• Reifenschaden hinten / Heckflügel: Nachzügler 3-5-7, Mittelfeld: 6-8-10 Spitze: 9-11-13 *
• Totalausfall Nachzügler 7-7-7, Mittelfeld 10-10-10, Spitze 13-13-13 *
d.) Weiteres gelten folgende, fix geregelten Strafen, welche keine Bonuspunkte für andere Teilnehmer zur Folge haben:
• Cutten im Qualy - je nach Schwere des Vergehens bis zu 10 Punkten
• Serverneustart nötig durch Fehlverhalten irgendeiner Art: -5Pkte
• Fehlverhalten während der Formationlap: -3 Pkte
• Fehlverhalten während der Qualifikation: -3 Pkte
• Fehlverhalten während einer Gefahrensituation: 1-3Pkte
• Unentschuldigtes Fehlen am Renntag: -3Pkte
• Teilnahme am Lauf ohne sich angemeldet zu haben: -3Pkte
• Ingame Chat in Qualy oder Rennen: -3Pkte
• Nichterreichbarkeit durch die RL im TS am Rennabend: -3Pkte
Nur durch Anzeige mittels Protestbutton:
Überfahren der weißen/gelben Linie bei Boxenausfahrt mit mind. 1 Reifen:-1Pkt bis -3Pkte je nach dadurch gewonnenem Vorteil.
Jede verhängte Punktstrafe während der ersten Rennrunde wird mit einem zusätzlichen Strafpunkt belegt.
Während der ersten Rennrunde sollte jeder Fahrer besondere Vorsicht walten lassen um eventuellen Vorfällen vorzubeugen.

* Die drei Stufen stehen für die Zeitnahmesektoren auf der Strecke.
Zum Zeitpunkt eines Unfalles, wird des verbliebene Teilnehmerfeld durch 3 geteilt.

Das erste Drittel ist das Spitzenfeld
Das mittlere Drittel ist das Mittelfeld
Das letzte Drittel ist das Nachzüglerfeld

Bei einer Teilnehmerzahl die nicht ohne Rest teilbar ist tritt folgende Regelung in Kraft:

Bei einen Restwert von 1 kommt ein Fahrer zum Nachzüglerfeld, also zB. bei 16 Leuten sieht es folgendermaßen aus

5 Fahrer Spitzengruppe
5 Fahrer Mittelfeld
6 Fahrer Nachzügler

Bei einen Restwert von 2 kommt ein Fahrer zum Nachzüglerfeld und einer ins Mittelfeld ,also zB. bei 17 Leuten sieht es folgendermaßen aus

5 Fahrer Spitzengruppe
6 Fahrer Mittelfeld
6 Fahrer Nachzügler

Totalausfall: Ein Totalausfall liegt dann vor, wenn es für uns nachvollziehbar ist. Nicht zwangsläufig wenn jemand ESC drückt.
Trotzdem wollen wir darauf hinweisen, daß ihr im Schadenfall auf eigene Gefahr den Weg zur Box ansteuert, dabei ist soweit möglich, niemand zu behindern oder gar zu gefährden.
Ist das Auto absolut unfahrbar, empfehlen wir im Zweifelsfall ESC zu drücken.

Art. 18: Protest
a.) Jedes Fehlverhalten, durch das sich ein Teilnehmer irregulär Vorteile gegenüber seinen Konkurrenten verschafft, oder das zu einer Behinderung eines anderen Teilnehmers oder dessen Ausscheiden führt, kann bis 48 Stunden nach Rennende unter Angabe der Rennzeit der Server-VCR bei der Rennleitung als Protest eingereicht werden. Dies erfolgt über das Protestformular auf der Homepage. Angenommen werden nur Proteste, die in der geforderten Frist und Form eingereicht werden. Die Bewertung des Vorfalls erfolgt im Rahmen der Rennleitungsbesprechung und wird dann im Ligaforum bekannt gegeben.
b.) Unfälle, Kollisionen und andere unsportliche Vorfälle werden von der Rennleitung nur in der Startphase/ersten Runde routinemäßig behandelt und geahndet. Mit Vorfällen zu einem späteren Zeitpunkt im Rennen befasst sich die Rennleitung in der Regel nur dann, wenn ein betreffender Protest eingereicht wurde.
c.) Die Behandlung eines Protests durch die Rennleitung findet in der Regel am Dienstag nach den Wertungsläufen abends im SRF TS statt. Andernfalls wird dies rechtzeitig bekannt gegeben. Alle in irgendeiner Weise am jeweiligen Vorfall beteiligten Fahrer können an dieser Besprechung teilnehmen und ihre Sicht der Lage darstellen. Spätere Einsprüche gegen die am Ende der Sitzung gefällte Entscheidungen der Rennleitung sind nicht möglich!

Art. 19: Serverprobleme
a.) Es wird durch die Rennleitung strikt unterschieden zwischen clientseitigen (hausgemachten) Problemen und Serverproblemen. Durch clientseitige Probleme am Renntag bei einzelnen Fahrern gibt es keine Änderung im Ablauf des Renntages!
b.) Serverprobleme liegen vor, wenn eindeutig ersichtlich ist, dass es durch technische Probleme am Gameserver zu irregulären und nicht dem Reglement entsprechenden Rennbedingungen für mehrere Teilnehmer kommt.
c.) Sollte es wider Erwarten zu Serverproblemen im Qualifying, Warm-up oder Rennen kommen, gilt folgende Regelung: Treten Probleme in oder nach der Qualifikation auf, werden die zuvor erfahrenen Positionen am Server eingestellt. Ausfall des Servers im Rennen bis zur gefahrenen Länge von 50% führt direkt zu einem einmaligen Neustart der Rennsession. Bei bereits zurückgelegter Distanz größer als 50% entscheidet die Rennleitung individuell, ob es zu einem Wiederholungsrennen kommt.

Art. 20: Vorbehalt
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, zu diesem Wettbewerb notwendige Änderungen bzw. Zusätze zu erlassen. Höhere Gewalt entbindet den Veranstalter von der Einhaltung seiner Verpflichtungen. Dem Veranstalter gegenüber verzichten die Bewerber und Fahrer mit Abgabe der Nennung auf jede Schadenersatzansprüche gleich welcher Art und gleich aus welchem Grund, soweit dieser Verzicht nach geltendem Recht zulässig ist.

ORGA Team und Rennleitung der SRF F1 Saison 2011

Wetter

Besucherzähler

Heute12
Gestern14
Woche58
Monat266
Insgesamt548373
Powered by Kubik-Rubik.de